FASTNIGHT

Die schnellste Sitzung der Stadt

Am 6. Februar 2014 war es endlich soweit – die FASTNIGHT, unser neues schnelles Sitzungsformat feiert mehr als erfolgreich Premiere.
Die Höhepunkte der Sitzung können im nachfolgenden Video noch einmal miterlebt werden.

Nach ebenso erfolgreicher Fastnight 2.0, 3.0 und 2017, wird die FASTNIGHT am 11. Januar 2018 wieder um 19:33 Uhr im kurfürstlichen Schloss zu Mainz stattfinden und das Schloss erneut in seinen Grundfesten erschüttern.

Darum am Besten schon heute den Termin im Kalender markieren.

Alle weiteren Informationen zur FASTNIGHT findet Ihr auf:
www.fast-night.de.

Der Ticketverkauf startet zum Start der Kampagne am 11.11. !
Wie gewohnt heißt es dann: first come, first sitz…reservierte Sitztickets gibt es keine!

Fragen zur Fast-Night können jederzeit an fast-night@mainzer-prinzengarde.de gerichtet werden.

 

Gardesitzungen

Die Sitzungen – da ist was los

Gardesitzungen

Als närrische Streitmacht des Prinzen Carneval gegründet war es zunächst vorrangiges Ziel der Mainzer Prinzengarde, die Mucker und Philister „uff de Gass“ mit Helau, Konfetti und Luftschlangen „mores“ zu lehren.

Doch auch bei der Fastnacht „im Saal“ übernahm die Garde eine gewichtige Rolle. Bei ihren aus den „Großen Vocal- und Instrumental-Concerten“ hervorgegangenen heutigen Sitzungen sorgen die Rotröcke schon beim Einmarsch in ihre „gute Stube“, die Rheingoldhalle, für Gänsehaut pur. Viele Redner, Sänger und „Scheierborzeler“ haben sich ihre ersten Sporen auf den närrischen Brettern der Garde verdient.

Die Närrinnen und Narrhallesen folgen immer wieder gern dem Taktstock des Sit-zungspräsidenten, werden Teil einer vierfarb-bunten Sitzungsgemeinschaft und fühlen sich bei der Garde „närrisch-pudelwohl“.

 

Prinzengardeball

Ein Höhepunkt jeder Kampagne in Mainz

Prinzengardeball

Bis in die 1970er Jahre war Mainz ein wahres Eldorado für große Maskenbälle. Inzwischen hält allein die Mainzer Prinzengarde diese Tradition in der Stadt erfolgreich aufrecht.

Seit ihrer Gründung veranstaltet die Garde am Fastnachtssamstag einen damals wie heute gern und zahlreich besuchten Maskenball. Nach zunächst durchaus überschaubaren Lokalitäten verlegte man das Ballvergnügen später in die große Stadthalle. Die Halle bot hinreichend Platz für die Tanzwütigen, ließ aber zugleich noch andere Attraktionen zu: Karussellfahren, Hau-den-Lukas-Stände, Wurf- und Losbuden. Nach dem Krieg fanden die Prinzengardebälle in den Räumlichkeiten des Kurfürstlichen Schlosses statt, ehe man von der Rheingoldhalle Besitz ergriff.

Gewähr für die närrisch-niveauvolle Stimmung boten und bieten neben den ausgelassenen Besuchern stets auch die „klangvollen“ Orchester und Musikgruppen (James Last, Günter Noris & die Big Band der Bundeswehr, Pepe Lienhard-Band, Hazy Osterwald-Sextett, Joe Lord Company). Einem Zug der Zeit folgend werden heute die unterschiedlichen Stilrichtungen folgenden Musikdarbietungen der meist vier bis fünf Livebands durch verschiedene andere Effekte bereichert.

Der Prinzengardeball ist mittlerweile zum größten Fastnachtsball im gesamten Rhein-Main-Gebiet geworden und zieht die Besucher aller Altersgruppen immer wieder magisch in seinen Bann.

Alle weiteren Informationen findet Ihr auf:
www.prinzengardeball.de .

Der Ticketverkauf startet zum Start der Kampagne am 11.11.

 

Nach oben